Wir helfen Ihnen beim Erwerb und bei der Verlängerung Ihres Führerscheins der Klasse C (LKW) oder D (Omnibus) oder dem Personenbeförderungsschein und führen die entsprechenden Untersuchungen zu besonders freundlichen und günstigen Bedingungen durch. Bisher haben wir mehr als 200 000 Atteste erstellt.
intern
Anzahl der Besucher: 533344
  Beschreibung der einzelnen Tests der „betriebsmedizinischen Untersuchung (PMU)“
 
Hier sind die "Reaktions-Untersuchungen",
welche Taxi-, Mietwagen- und Omnibusfahrer zusätzlich absolvieren müssen
kurz beschrieben.
Man nennt diese Untersuchung auch Betriebsmedizinische Untersuchung
oder Psychometrische Untersuchung
 
 

LKW Fahrer benötigen diese Untersuchungen nicht.



 

Die hier beschriebenen Tests sind ähnlich denjenigen, welche Ihnen auch bei den Untersuchungen für den Personenbeförderungsschein oder den Omnibusschein vorgelegt werden.
Ähnliche Tests werden auch bei der MPU Prüfung für Personen eingesetzt, welchen der Führerschein wegen Alkohol , Drogen oder hoher Punktezahl entzogen wurden.
Außerdem müssen solche Tests in zunehmenden Umfang auch Personen machen, welche im Verkehr aufgefallen sind, meist Senioren .

Diese Tests sollen untersuchen, ob bei Ihnen die
  • Aufmerksamkeit
    (Wie gut und wie lange können Sie verschiedene Ereignisse, welche in schneller Folge auf Sie eindringen, unterscheiden)
  • Belastbarkeit
    (Wie gut reagieren Sie noch auch bei längeren Stresssituationen, Starker Verkehr, ständig wechselnde Bilder, Lärm, Lichter, usw.)
  • Konzentrationsfähigkeit
    (Wie lange können Sie sich konzentrieren ohne zu ermüden)
  • Orientierungsfähigkeit
    (Wie schnell und wie sicher erfassen Sie eine komplexe Situation, z.B. eine Straßensituation)
  • Reaktionsfähigkeit
    (Wie schnell reagieren Sie auf eine plötzlich auftretende Gefahrensituation)
noch ausreicht um am öffentlichen Straßenverkehr teilzunehmen.


Was wird gemessen und womit werden Ihre persönlichen Ergebnisse verglichen:


Von Psychologen wurden in den letzten 50 Jahren verschiedene Testverfahren entwickelt, welche diese Fähigkeiten untersuchen und gleichzeitig auch reproduzierbare Testergebnisse liefern. D.h. wird ein Test mehrmals bei ein und derselben Person bzw. Personengruppe eingesetzt und dann wiederholt, so muss immer wieder das fast gleiche Ergebnis herauskommen.


Allerdings ist es so, dass die Tests nicht so gemacht werden konnten, dass nur die Aufmerksamkeit getestet wird oder nur die Reaktionsfähigkeit etc., sondern dies vermischt sich, so dass die Tests oftmals verschiedene Fragestellungen beantworten oder beantworten können.


Alle Tests, welche bei den „offiziellen“ Untersuchungen eingesetzt werden, sind zuvor bei mehr als tausend „Durchschnitts-Testpersonen“ untersucht und eingesetzt worden.

Dabei mussten gleichmäßig viel junge Personen, Personen mittleren Alters und Senioren diese Tests machen.

Von all diesen Personen, auch Probanden genannt (Proband ist der andere Name für Testperson), gab es solche, die besonders schlecht abschnitten, solche welche mittelmäßig abschnitten und solche, welche ganz besonders gut waren.


Erwartungsgemäß schnitten die meisten jüngeren Personen besser ab als ältere Personen. Je älter die Probanden waren, desto schlechter schnitten davon die meisten ab.
Aber es gab auch Ausnahmen insofern, dass einige ältere Probanden besser abschnitten oder einige jüngere Probanden schlechter abschnitten als erwartet.

Bei den meisten Tests wird nicht nur untersucht wieviele Antworten richtig gemacht werden, sondern auch wie schnell die Tests erledigt werden. Deshalb wird hier auch nicht von Prozenten gesprochen, die richtig gemacht werden, sondern von einem Prozentrang, der erreicht wird.

Es kommt dabei nicht nur darauf an, dass möglichst viele Aufgaben richtig gelöst werden, sondern es kommt auch darauf an, dass die Lösung so schnell wie möglich gelingt. So kann es durchaus sein, dass alle Aufgaben richtig gelöst wurden, aber trotzdem nur ein sehr niedriger Prozentrang von z.B. 5 erreicht wird, weil die Lösung zu viel lange Zeit in Anspruch genommen hatte. Dies ist ähnlich einem Unfall, bei dem man auch nicht lange überlegen darf, wie man zu reagieren hat. Hier sei gleich darauf hingewiesen, dass man bei der Durchführung der Tests keine Möglichkeit hat zu korrigieren. Deshalb sollte man so schnell wie möglich weitermachen, auch wenn man erkannt hat, dass man gerade einen Fehler gemacht hat.

Nimmt man nun 100 Probanden zwischen 20 Jahren und 80 Jahren und lässt alle diese Probanden z.B. einen Reaktionstest machen, so gibt es einen, welcher der Schlechteste ist und einen, welcher der Beste ist. Der Beste hat alle oder fast alle Einzeltests richtig gemacht und dies zudem in einer ganz besonders kurzen Zeit. Der Schlechteste hat fast alle Einzeltests falsch gemacht und hierzu vielleicht auch noch besonders lange gebraucht oder möglicherweise doch einige oder viele richtig gemacht, aber besonders lange gebraucht.


Der Schlechteste erreichte dann nach Definition den Prozentrang 1, der Beste den Prozentrang 100. Dazwischen stehen dann die anderen Probanden z.B. mit einem erreichten Prozentrang von 20 oder von 40 oder von 70 etc.


Der Gesetzgeber schreibt nun bestimmte Prozentränge vor, welche erreicht werden müssen, damit bestimmte Führerscheine erteilt werden können. Dabei ist es unwichtig, wie alt der Proband ist, denn auch im Straßenverkehr muss ein älterer Fahrer in einer Gefahrensituation genauso schnell reagieren wie ein jüngerer Fahrer.

Für den Inhaber eines Führerscheins der Klasse A, B und C gilt in Deutschland, dass er bei der MPU mindestens einen Prozentrang von 16 erreichen muss, also an 16. Stelle steht. Dies ist also eigentlich gar nicht so schlimm und normalerweise leicht zu erreichen.

Für den Antragsteller auf einen Führerschein der Klasse D (Omnibus) oder den Personenbeförderungsschein gilt, dass er mindestens einen Prozentrang von 33 erreichen muss, also mindestens an 33. Stelle stehen muss. Dies ist schon schwieriger, was aber zu verstehen ist, denn der Inhaber eines solchen Führerscheins befördert beruflich Menschen.
Diese Anforderung gilt nicht nur für Personen, welche den D oder P Schein neu beantragen wollen, sondern auch für D – Schein Inhaber (Omnibusfahrer) oder P – Schein Inhaber (Taxifahrer und Mietwagenfahrer).


Im Nachfolgenden werden Tests beschrieben, welche ähnlich denjenigen sind, die Sie dann tatsächlich bei der Prüfung absolvieren müssen.

Der Straßenüberblicktest:
(Zur Überprüfung der Orientierungsfähigkeit )

Mit diesem Test wird untersucht, wie schnell Sie sich in einer bestimmten Straßensituation orientieren können.
Für die Dauer von 1 Sekunde werden Sie ein Straßenbild sehen. Sie müssen sich das Bild genau ansehen und soviel wie möglich davon merken. Wenn das Bild wieder verschwunden ist, kommt es darauf an, was Sie in der kurzen Zeit erkannt haben und woran Sie sich erinnern. Entsprechend drücken Sie die Tasten mit den Zahlen 1 - 5, die für die jeweiligen Dinge stehen.
Bitte beachten Sie, dass oft mehrere Dinge zutreffen und deshalb mehrere Zahlen eingegeben werden müssen.
Der Linienverfolgungstest:
(Dient ebenfalls zur Überprüfung der Orientierungsfähigkeit )

Mit diesem Test wird untersucht, wie gut Sie eine bestimmte Linie vom Anfang bis zum Ende verfolgen können. Dieser Test ist eine abstrakte Form des Straßenüberblicktests.
Sie werden auf dem Bildschirm verschiedene Linien sehen. Alle Linien beginnen an einem Punkt und enden an einer Zahl. Eine Linie beginnt jedoch an einem roten Punkt. Sie müssen nun die Linie welche an dem roten Punkt beginnt bis zum Ende verfolgen und dann die Zahl eingeben, an welcher diese Linie endet.
Bitte beachten Sie, dass Sie bei diesem Test, wie auch bei allen anderen nachfolgend beschriebenen Tests möglichst schnell und so genau wie möglich arbeiten sollten. Glauben Sie, dass Sie einen Fehler gemacht haben, so arbeiten Sie einfach so schnell wie möglich weiter und lassen sich nicht aus der Ruhe bringen. Einen Verkehrsunfall können Sie auch nicht mehr rückgängig machen.

Wenn Sie hier anklicken, sehen Sie einen kurzen Testablauf.
Der Belastbarkeits- und Aufmerksamkeitstest:
(Dient zur Überprüfung der Belastbarkeit und Aufmerksamkeit )

Sie werden auf dem Bildschirm in unterschiedlichen Zeitabständen rote, grüne, gelbe und weiße Punkte, welche in der Mitte den Buchstaben V, den Buchstaben B, den Buchstaben N und den Buchstaben M tragen. Außerdem taucht in unterschiedlichen Zeitabständen ein blaues oder ein braunes Rechteck auf. Zusätzlich ertönt dazwischen, ebenfalls zu unregelmäßigen Zeiten, ein hoher Ton oder ein tiefer Ton.
Sie müssen nun so schnell wie möglich auf die Taste mit den Buchstaben V, B, N oder M drücken, wenn der entsprechende Buchstabe am Bildschirm zu sehen ist. Bei Erscheinen des blauen Rechtecks müssen Sie so schnell wie möglich auf die Pfeiltaste nach links, bei Erscheinen des braunen Rechtecks auf die Pfeiltaste nach rechts drücken. Bei Ertönen des hohen Tons drücken Sie auf die Pfeiltaste nach oben und bei Erscheinen des tiefen Tons auf die Pfeiltaste nach unten drücken.
Am Anfang erscheinen die Buchstaben, Felder und Töne in einem Abstand von 6 Sekunden. Sobald Sie nacheinander dreimal richtig gedrückt haben, erscheinen die Zeichen in einem Anstand von 5 Sekunden. Wenn Sie wieder 3 mal nacheinander richtig gedrückt haben, kommen die Zeichen in einem Abstand von 4 Sekunden, wenn Sie wieder 3 mal richtig gedrückt haben in 3 Sekunden,
in 2 Sekunden und zum Schluss in 1 Sekunde. Sobald Sie aber nur 2 mal oder weniger nacheinander richtig gedrückt haben, wird der Abstand wieder um je eine Sekunde verlängert.
 
Der Figurenvergleichstest:
(Zur Überprüfung der Konzentrationsfähigkeit )

Mit diesem Test wird untersucht, wie aufmerksam Sie sind und wie gut und wie lange Sie sich konzentrieren können: Die Aufgabe ist, verschiedene, schnell wechselnde Figuren miteinander zu vergleichen.
Sie werden in der oberen Reihe vier Zeichen sehen. In der unteren Reihe steht nur ein Zeichen. Vergleichen Sie nun so schnell wie möglich das untere Zeichen mit den oberen Zeichen. Wenn das untere Zeichen mit einem der oberen Zeichen übereinstimmt, dann drücken Sie auf die Leertaste. Wenn es nicht übereinstimmt, dann drücken Sie auf die Enter Taste.
Der Reaktionstest:
(Mit diesem Test wird untersucht, wie schnell Sie auf eine gefährliche Situation reagieren können.)

Auf dem Bildschirm werden in unregelmäßiger Kombination rote und grüne Punkte auftauchen. Zudem kommt gleichzeitig oder auch nicht ein Ton. Dieser Ton kann aber auch alleine kommen. Bitte drücken Sie immer dann auf die Leertaste (mittlere Taste unten) wenn gleichzeitig der grüne Punkt und der Ton kommen.
Der Kombitest:
(Mit diesem Test ist es möglich, alle geforderten Qualitäten wie Orientierungsfähigkeit, Belastbarkeit, Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit in einem einzigen Test zu untersuchen.)

Dieser Test besteht aus vier Teilen:

Teil 1:

Sie werden Pfeile in einem Quadrat sehen. Geben Sie nun über die Pfeiltasten ein, wo der Pfeil steht. Steht er rechts im Quadrat, so drücken Sie die rechte Pfeiltaste, steht er unten im Quadrat so drücken Sie die untere Pfeiltaste usw.

Teil 2:

Sie werden wiederum Pfeile in einem Quadrat sehen. Geben Sie aber nun über die Pfeiltasten ein, wohin der Pfeil zeigt. Steht er z.B.rechts im Quadrat und zeigt nach links, so drücken Sie die linke Pfeiltaste, steht er unten im Quadrat und zeigt nach oben, drücken Sie die obere Pfeiltaste usw.

Teil 3:

Sie werden jetzt Pfeile in einem Quadrat und in einem Kreis sehen. Geben Sie nun über die Pfeiltasten ein, wo der Kreis steht. Steht er rechts im Quadrat, so drücken Sie die rechte Pfeiltaste, steht er unten im Quadrat so drücken Sie die untere Pfeiltaste usw.

Teil 4:

Sie werden wiederum Pfeile in einem Quadrat und in einem Kreis sehen. Geben Sie nun über die Pfeiltasten ein, wo der Kreis in Bezug zum Pfeil steht. Steht er rechts neben dem Pfeil, so drücken Sie die rechte Pfeiltaste, steht er unterhalb des Pfeils so drücken Sie die untere Pfeiltaste usw.