Wir helfen Ihnen beim Erwerb und bei der Verlängerung Ihres Führerscheins der Klasse C (LKW) oder D (Omnibus) oder dem Personenbeförderungsschein und führen die entsprechenden Untersuchungen zu besonders freundlichen und günstigen Bedingungen durch. Bisher haben wir mehr als 200 000 Atteste erstellt.
intern
Anzahl der Besucher: 725656

Sie müssen zur MPU, was bedeutet dies und was ist nun zu tun?

Sie interessieren sich für eine Vorbereitung zur anstehenden psychologischen Untersuchung zwecks Wiedererlangung eines Führerscheines, welcher Ihnen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss oder aus anderen Gründen entzogen wurde.
 

Wie Sie wissen, werden bei uns seit mehr als 35 Jahren verschiedenste verkehrsmedizinische Untersuchungen durchgeführt. Seit 1.1.1999 auch die Untersuchungen, welche seit der neuen Fahrerlaubnisverordnung in Kraft getreten sind, unter anderem auch alle zugelassenen Reaktionstests, Aufmerksamkeitstests etc. welche z.B. zur Neubeantragung oder Verlängerung von Mietwagenführerscheinen erforderlich sind und laienhaft als "MPU"- medizinisch psychologische Untersuchungen - bezeichnet werden. Richtig benannt sind dies jedoch "psychometrische Testungen".

Für Ihren Fall gilt jedoch in aller Regel, dass Sie sich an eine sog. "Anerkannte Medizinisch Psychologische Untersuchungsstelle" wenden müssen, es sei denn, die Führerscheinstelle gibt Ihnen die Auskunft, dass Sie auch zu uns gehen können, was in einigen Fällen durchhaus möglich sein kann (z.B. bei erstmaligem Fahren unter Alkoholeinfluss mit Blutalkoholwerten zum Zeitpunkt des Fahrens unter 1.6 Promille).

Meist bietet sich als "Anerkannte Medizinisch Psychologische Untersuchungsstelle" der TÜV an. Es gibt aber mittlerweile auch eine Reihe anderer Stellen. Die "Anerkannten Untersuchungsstellen" beschäftigen im Gegensatz zu uns noch Diplom Psychologen, welche sich auf verkehrs-psychologische Probleme spezialisiert haben. Zwar ist ein großer Teil der Untersuchungen ähnlich gestaltet wie bei uns, darüber hinaus aber haben Sie bei einer solchen Stelle mindestens auch noch ein Gespräch mit einem Diplom Psychologen zu führen und in jedem Falle die Reaktionstests zu absolvieren welche ansonsten nur Personen machen müssen welche einen Personenbeförderungsschein benötigen oder einen Omnibusschein.. Die Ergebnisse dieses Gespräches und die Ergebnisse der Reaktionstests sind dann wesentlich für die Erstellung des Gesamtgutachtens, welches der Führerscheinstelle als Grundlage dazu dienen soll, ob Sie den Führerschein wieder erhalten oder nicht.


Wie können wir Ihnen nun helfen ?


Gehen Sie auf die Website unseres Partners HIMACOE GmbH "www.himacoe.de". Dort können Sie gegen eine geringe Gebühr ein komplettes Reaktionstestprogramm herunterladen. Dadurch bekommen Sie die Möglichkeit, sich schon vorher zu informieren und Ihre Angst vor dieser Untersuchung zu verlieren. Zudem bekommen Sie eine Checkliste (ab 1.3.2020 verfügbar) mit der Sie die wichtigsten Fragen des Pschychologen verstehen und beantworten können. 

Sie können auch direkt durch Klicken auf das nebenstehende kleine Fenster (Vorbereitung auf die Reaktionstests) zu dieser Website gelangen.